Aktuelles

Quelle: Badisches Tagblatt

Impressionen von der Abschlussfeier der 10. Klassen

Impressionen vom Abschlussstreich der 10. Klassen

Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei der Klasse 10a für die Spende von 56 €.

Rezension zu "Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake"

Wir, die Klasse 7a der Werner-von-Siemens-Realschule, haben das Buch „Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake“ im Deutschunterricht gelesen. Da wir finden, dass mehr Jugendliche dieses Buch lesen sollten, haben wir uns dazu entschieden, eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben.

Stanley muss sich zwischen Gefängnis und dem misteriösen Camp Green Lake entscheiden. Ehe er einen klaren Gedanken fassen kann, wird er in Zelt D des Camps eingeteilt. Dort erwartet ihn ein Abenteuer, was er sich so nie erträumt hätte. Nicht nur, dass er Löcher graben muss, was ziemlich anstrengend ist, nein, er muss auch mit den Jungs im Camp mithalten, was zusätzlich Kraft kostet.

Wir können das Buch nur empfehlen, da man sich in die Geschichte hineinversetzen kann. Trotz der ständigen Sichtwechseln und den Rückblicken, welche anfangs zu Verwirrung führen, finden wir das Buch sehr gut und können es weiterempfehlen.

(Sabrina Peter, 7a)

Fach Französisch: Club DELF beendet - hoffentlich erfolgreich - sein erstes Schuljahr

Dieses Schuljahr gab es an unserer Schule erstmalig den "CLub DELF" zur freiwilligen Vorbereitung eines Sprachdiploms (DELF) in Französisch. Als Einstiegsbonbon erstatte die Schule jedem Schüler 10 Euro der Anmeldegebühr (von insgesamt ca. 30 Euro).
Nach einer intensiven Vorbereitungsphase im zweiten Halbjahr mit der Französischlehrerin Sabine Geiser haben nun alle 9 Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 und 9 die schriftliche und mündliche Prüfung hinter sich gebracht. Hoffentlich hat das Lernen, Üben und das "Bibbern" vor der Prüfung durch eine externe Prüferin aus Frankreich allen etwas gebracht: denn auf die Ergebnisse und die Überreichung des Diploms müssen sie leider noch eine Weile warten...
Ein großes Lob an die fleißigen "Franzosen" und ihren Einsatz nach Unterrichtsende!

 

Teilnehmende Schüler und Schülerinnen waren:

Klasse 6: Lisa-Marie Tietze, Claire Fellendorf, Leonie Born

Klasse 9: Adnan Ademaj, Robin Born, Marlene Emmerich, Lea Novosel, Philipp Klimesch, Leon Fütterer

 

Bild 1: Zur Prüfung nach Baden-Baden angereist

Bild 2: Das wohlverdiente Eis danach

Bild 3: Club DELF in voller Besetzung

Protokoll 2. Schulkonferenz

Protokoll 2. Schulkonferenz.pdf
PDF-Dokument [234.4 KB]

17 Schüler der Realschule Kuppenheim legen die PET-Prüfung ab

Eine Zusatzqualifikation vorweisen zu können ist immer gut, besonders für die Bewerbungen während des 9-ten Schuljahres. Noch besser, wenn diese Qualifikation von der University of Cambridge attestiert wird.
So meldeten sich insgesamt 17 Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim für die PET- (Preliminary English Test for Schools) Prüfung an und wurden für Ihre zusätzliche Mühe belohnt.
Mit Philipp Klimesch, Christina Mack, Marlene Emmerich, Sofia Altmann und Alina Cotulbela bestanden sogar 5 Schüler mit Auszeichnung!!!

Möglich gemacht hat die Teilnahme erst die Firma Heinz-von-Heiden, in Person von Dr. Norbert Stache, der die hohen Prüfungsgebühren mit 50€ je Schüler bezuschusste.
Für diese außergewöhnlich großzügige Unterstützung unserer Schüler sagen wir vielen herzlichen Dank!

Konzert trifft Fußball

Der diesjährige Konzertabend der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim stand unter dem Motto „Konzert trifft Fußball“. Die Zuhörer bzw. Zuschauer erlebten zwei Halbzeiten, die nicht unterschiedlicher sein konnten – mit Musik und Sportübertragung.
Beim einstündigen Konzertprogramm zeigten die Schülerinnen und Schüler der Realschule ihr musikalisches Können. Mit dabei waren die Percussion-AG unter der Leitung von Frau Wild-Schauber, Florian und Robin (7b) mit dem Akkordeon, Elisabeth (7a) mit der Geige und Viktoria (5c) mit der Querflöte. Eine Vielzahl an Flötenspielern aus den Klassen 5a und 5c, begleitet von der Percussion AG, bewies, dass man auch mit der Blockflöte den Saal rocken kann. Zwei weitere Höhepunkte des Abends waren die Gesangsdarbietungen von Joy und Anna (beide 9c), die mit den Titeln „We don‘t have to take our clothes of“ und „Lovesong“ für die emotionalen Momente sorgten. Den Abschluss des Programms und gleichzeitig auch das Anheizen zum Fußballspiel übernahm die Schulband unter der Leitung von Frau Weber. Unterstützt wurde die Band durch Laurin (5c) am Schlagzeug, der sich als „Ersatzspieler“ schon mal für die Hauptmannschaft anbot.
Durch das Programm führten gekonnt und mit viel Witz Vanessa und Oliver aus der Klasse 8b.
Im Anschluss an das Programm konnten sich die Zuhörer mit Würstchen und Getränken für das nachfolgende Fußballspiel stärken. Pünktlich um 21 Uhr startete dann auf der „Großbildleinwand“ das Fußballspiel Deutschland-Polen. Den Ausgang des Spiels kennen ja alle.
Vielen Dank an die Tontechnik-AG unter der Leitung von Herrn Bauer, die mal wieder souverän für den richtigen Ton und das richtige Licht sorgte.
Und vor allem vielen herzlichen Dank an die Klasse 8b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Häseler, die den diesjährigen Konzertabend im Rahmen ihres WVR-Projekts mit organisiert haben. Von der Werbung, über die Deko und den Aufbau bis hin zur Bewirtung und dem Abbau lag alles in „Schülerhand“.

Schulsanitäter/innen der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim üben im Cuppamare

Das letzte Schulsanitätstreffen in diesem Schuljahr fand im Cuppamare in Kuppenheim statt. Michael Reiter und Silvano Bastiani vermittelten den Schüler/innen Rettungs- und Befreiungsgriffe zunächst an Land. Die Rettung aus dem Wasser war dann schon schwieriger und somit eine große Herausforderung für die Teilnehmer. Außerdem gab es wichtige Informationen und Tipps, was bei kleineren „Sommernotfällen“ zu tun ist.

Unsere aktiven Schulsanitäterinnen Alisha, Bettina und Verena beenden ihre Schulzeit an der Realschule. Für ihren Einsatz im Sanitätsdienst bedanken wir uns herzlich und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Hackschnitzel unter den Spielgeräten

Am Montag, den 4.7.2016 lieferte die Firma Knörr 17 Kubikmeter Hackschnitzel als Fallschutz an die Werner-von-Siemens-Realschule. Die erste Lieferung kam um 8:00 Uhr und die zweite um 11:00 Uhr. Beide Lieferungen verteilen die Jungs und zwei Mädchen der Klasse 9c unter der Aufsicht von Herrn Rahner und Herrn Häseler. Um 12:00 Uhr beendeten sie ihre Aufgabe erfolgreich.
(Anne Madeleine, 9c)

30 Jahre Partnerschaft mit Raon

Am 18. und 19.06.2016 fanden die Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Partnerschaftsjubiläums in Raon l’Etap statt. Die Werner-von-Siemens-Realschule nahm am Samstag, 18.06.2016 an zwei Programmpunkten teil.
Zum einen fand ein tri-nationales Fußballturnier statt. Je 15 Schüler aus Raon l’Etap, Filottrano und Kuppenheim spielten in mehreren Runden in gemischten Mannschaften gegeneinander. In den insgesamt 12 Begegnungen lag der Schwerpunkt auf Fair-Play und dem Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Städten. Am Ende folgte ein kleines Turnier der drei beteiligten Städte, das Kuppenheim mit zwei 1:0 Siegen gewann. Die Fußballmannschaft wurde von Herrn Daubner, Herrn Spengler und Herrn Haller als Organisator betreut.
Parallel zum Fußball fand ein Zumba-Workshop statt. Auch hier nahmen je 15 Mädchen aus den drei Partnerstädten teil. Eingeübt wurden die Tänze von der Zumba-Lehrerin Sandra Pfetzer, unterstützt von Frau Geiser. Den Abschluss bildete der Zumba-Auftritt bei strömendem Regen auf dem Stadtfest.

Besuch beim Imker

Sehr gespannt machte sich die Klasse 5a mit ihren Lehrerinnen Frau Arendt und Frau Wild-Schauber auf den Weg nach Bischweier. Vor Ort erwartete uns der Imker Herr Hettel bei seinen Bienenvölkern.
Nachdem Herr Hettel uns viel Interessantes zu den Bienen und der Bienenhaltung erklärt hatte, konnten wir diese und ihren Bienenstock aus der Nähe betrachten.
Dank einer Glasscheibe war es möglich, die Bienen wirklich aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen. Dadurch hat man auch einen Eindruck bekommen, dass in so einem eher kleinen Kasten wirklich Tausende Bienen wohnen.
Herr Hettel versorgte die Kinder, die eine Allergie haben, mit Schutzanzügen und auch die anderen Kinder durften diese anprobieren.
Dann konnten die Drohnen, die ja keinen Stachel haben, auf die Hand genommen und noch genauer betrachtet und untersucht werden. Dies war wirklich faszinierend und einigen Kindern konnte so die Angst vor den Tieren genommen werden.
Den Abschluss unseres Besuches bildete eine Honigverkostung. Herr Hettel hatte uns sieben verschiedene Honigsorten mitgebracht. Alle waren verblüfft, wie verschieden Honig denn schmecken kann. Manche, die vorher keinen Honig mochten, konnten hier überzeugt werden. 
Auch durfte jedes Kind dann noch ein kleines Glas Honig zum Probieren mit nach Hause nehmen.
Insgesamt war es ein sehr gelungener Ausflug. Ein großes Dankeschön an Herrn Hettel, dass er sich die Zeit für uns genommen hat!

Stand-by-Projekt an der Realschule

Auch dieses Jahr wieder führte die Energieagentur Mittelbaden an der Werner-von-Siemens-Realschule das „Stand-by“-Projekt durch.
In zwei Doppelstunden lernten die Schüler der Klassenstufe 8, dass Computer, Fernseher oder andere elektronischen Geräte im Stand-by-Betrieb nicht wirklich „aus“ sind. Der Referent Herr Vogel von der Energieagentur Mittelbaden erklärte theoretische Grundlagen und zeigte in praktischen Messungen, wie viel Strom im „Bereitschaftsbetrieb“ verschiedener Elektrogeräte verbraucht wird. Zwischen den beiden Terminen bekamen die Schüler Messgeräte mit nach Hause, um dort „Stromfresser“ zu entdecken. Die Ergebnisse wurden dann in der Schule ausgewertet und diskutiert. Zusammen mit den Schülern erarbeitete Herr Vogel, wie sie den Stand-by-Verbrauch reduzieren oder ganz verhindern können.
In den Unterrichtsstunden und durch das Messen zuhause wurden die Schüler für eine nachhaltige Energienutzung sensibilisiert.

 

Das erste Bild zeigt Herr Herrn Bürgermeister Mußler, unseren Schulleiter Herrn Haller und Herrn Vogel von der Energieagentur Mittelbaden zusammen mit Schülern beim Messen des Energieverbrauchs eines Wasserkochers.

Schulband auf dem Bockbierfest

Wie schon im vergangenen Jahr rockte die Schulband auf dem Bockbierfest im Festzelt beim Cuppamare. Etwa eine Stunde unterhielten die 10 Musikerinnen und Musiker das fast vollbesetzte Zelt und heizte den Besuchern kräftig ein.

Schulband zu Gast in Filottrano

Von 6. bis 8. Mai 2016 fuhr die Schulband zur Partnergemeinde Filottrano in Italien. Zusammen mit einer Abordnung des Partnerschaftsausschusses der Stadt nahmen die 10 Musikerinnen und Musiker am dortigen San Michele Fest teil. Zwei Auftritte absolvierten die Musiker auf dem Fest und ernteten dafür großen Beifall.
In Erinnerung bleiben der herzliche Empfang durch die Italiener, die köstliche Bewirtung, die Unterstützung der Mitgereisten aus dem Partnerschaftsausschuss und die gute Stimmung in der Gruppe. Vielleicht auch ein wenig die lange und anstrengende Fahrt.
Vielen Dank an Klaus Sieb, der uns als Fahrer unterstütze und an Hans-Joachim Hörig vom Partnerschaftsausschuss der Stadt, der die Reise organisierte und koordinierte.

Einladung Mitgliederversammlung Förderverein

Elterninfo Nr. 3

Elterninfo Nr. 3 2015 2016.pdf
PDF-Dokument [379.1 KB]

Verkehrssicherheitstraining "RoadSense"

Am Freitag den 29.04.2016 nahmen über 60 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Werner-von-Siemens-Realschule an dem Verkehrssicherheitstraining „RoadSense“ von Mercedes-Benz teil. An dem Nachmittag lernten wir, wie man sich als Mitfahrer richtig verhält, damit man eine sichere Fahrt hat, wobei jeder Schüler auch selbst Auto fahren durfte und dabei verschiedene Aufgaben meistern musste. Anschließend konnten Freiwillige sich in ein Auto setzten, das sich dann um 180 Grad aufs Dach drehte und man mit Hilfe eines Betreuers sich befreien musste. Wir lernten, wie groß ein toter Winkel ist und wie schwer ein kleiner Rucksack bei einem Aufprall werden kann. Am Ende wurde jedem Teilnehmer ein sogenannter „Spickzettel“ gegeben, ein kleines Heft, in dem nochmal alles zusammengefasst wurde.

(Jasmin Stöcker, 9a)

Schulsanitäter besuchen Klinikum Baden-Baden

Die Schulsanitäter/innen der Favoriteschule und der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim besuchten zusammen mit ihren Betreuerinnen und Michael Reiter die Notaufnahme des Klinikums Baden-Baden.
Dr. Huck mit seinem Team gab einen Einblick in den Ablauf aller notwendigen Maßnahmen nach Ankunft eines Notfalles. Ein Schüler stellte sich hierzu als Notfallpatient zur Verfügung.
An Beispielen aus der Praxis wurde aufgezeigt, welche teilweise unglaublichen Unfälle geschehen können.
Ganz exaktes und vorsichtiges Arbeiten erfordert das Nähen einer Wunde. Nach einer Demonstration durch den Chirurgen Dr. Huck konnten die Schüler selbst mit Nadel, chirurgischem Faden und Pinzette eine Wunde (in Form einer Mullbinde) nähen.
Im Gipsraum durften sich die Schulsanitäter gegenseitig einen Gipsverband anlegen.
Ein herzliches Dankeschön an Dr. Huck und sein Team sowie an unseren Ausbilder Michael Reiter, der diesen Besuch ermöglichte.

Erfolgreiche Teilnahme am Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2016

Die Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim gehört zu den mehr als 10.400 Schulen, die dieses Jahr am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen haben. An den Start gingen dieses Jahr die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a, 6c und 8a. Je nach Klassenstufe wurden bis zu 30 Aufgaben in 75 Minuten gelöst. Dabei zeigten die Teilnehmer eine hohe Konzentrationsfähigkeit und konnten ihre Freude an mathematischen Rätseln entdecken und ausleben. Alle Teilnehmer wurden mit einer Urkunde, einem Rätselheft und einem kleinen Rätselspiel belohnt. Besonders erfolgreich waren Anna-Maria Schröder (6a) und Simon Wegner (6c), die jeweils einen dritten Platz erreicht haben.

Lernen lernen

Schüler, Eltern und Lehrer der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim beschäftigen sich seit einiger Zeit intensiv mit dem Thema „Lernen lernen“.

Begonnen hatte die Sequenz im Herbst 2015 mit einem kombinierten Schüler/Eltern-Workshop für die Klassen 8-10 zum Thema „Prüfungsangst“. Hier zeigte unser Schulleiter Herr Haller zusammen mit Frau Bürk Zusammenhänge zwischen Biologie und Psyche auf. Er gab Tipps, wie man sich optimal auf Prüfungen und Klassenarbeiten vorbereiten sollte und bot den anwesenden Schülern aber auch Eltern in vielen Mitmachübungen die Möglichkeit, ihr eigenes Lernen zu reflektieren und gegebenenfalls zu verbessern.

Am 07.04.2016 folgte die entsprechende Veranstaltung für Eltern der 5.-7. Klassen. Neben der Vorbereitung auf Klassenarbeiten spielten hier Hausaufgaben und die „richtige“ Begleitung durch die Eltern eine große Rolle.

Dank des Engagements der Sparkassenstiftung konnte einer der Mitbegründer des Lernmethodik-Konzepts, Wolfgang Endres aus St. Blasien, für einen Schülerworkshop der 5. Klassen gewonnen werden. Am 12.04.2016 wurden somit die Fünftklässler vom „Lernmethodik-Virus“ infiziert. Damit das Gelernte keine Eintagsfliege bleibt und auch die 6. und 7. Klassen von dem Konzept profitieren, finden zur Zeit Workshops zum Thema „Lernen lernen“ statt. Hier werden die Inhalt von Wolfgang Endres Vortrag wiederholt und durch weitere praktische Übungen wie dem „Pausen-Test“ oder dem „Lerntyp-Test“ ergänzt. Diese Workshops wurden von unserem Schulleiter Herrn Haller, einem ehemaligen Mitarbeiter von Wolfgang Endres, konzipiert und zusammen mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Wisser durchgeführt. Die Workshops dauern jeweils vier Doppelstunden und finden in insgesamt drei Gruppen statt.
Um das Thema abzurunden, fand am 11.04.2016 ein Pädagogischer Nachmittag für das Lehrerkollegium statt. In drei Stunden sensibilisierte Wolfgang Endres das Kollegium für das Thema „Heterogenität“ und gab Vorschläge für den Umgang damit im Schulalltag. Obwohl des Lehrerkollegium der Realschule Kuppenheim ein gutes und bewährtes Konzept zur Klassenführung hat, konnte Wolfgang Endres mit seinen Gedanken zum Classroom-Management dem ein oder anderen Kollegen neue Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, um das Lehren und Lernen weiter zu verbessern.
Die Schulgemeinschaft der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim bedankt sich ganz herzlich bei der Sparkassenstiftung Mittelbaden und beim Förderverein der Schule. Ohne ihre finanzielle Unterstützung wären all die Projekte zum Thema „Lernen lernen“ nicht möglich gewesen!

Fünftklässler entdecken Wagners Oper “Tristan und Isolde“

Die Schülerinnen und Schüler der 5a nahmen Mitte März an einem Opernworkshop des Festspielhauses Baden-Baden teil. In den Räumlichkeiten des Toccarions tauchten die Fünftklässler zwei Tage lang ein in die Welt von Wagners Oper “Tristan und Isolde“. Zunächst lernten die Schülerinnen und Schüler die Liebesgeschichte und die Musik Wagners kennen, um sich in einem zweiten Schritt zu überlegen, wie ausgewählte Schlüsselszenen passend zur Musik dargestellt und inszeniert werden könnten. Eigene kreative Ideen, aber auch viele Tipps seitens der Profis halfen den Schülern bei ihrer szenischen Arbeit. Gemeinsam mit zwei echten Opernsängern und begleitet von vier Orchestermusikern wurde für Eltern, Freunde und Angehörige am Ende des zweiten Workshop-Tages eine Kurzversion von “Tristan und Isolde“ aufgeführt, welche die ganze Klasse als Darsteller auf der Bühne einband. Vor allem der Kontakt mit den Sängern und Musikern, die sich mit viel Engagement auf die vielen Fragen und Anregungen der Schüler einließen, ließen den Workshop zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Eine Musikstunde der besonderen Art

Eine Musikstunde der besonderen Art durfte die Klasse 5a am 23. Februar erleben. Die niederländische Cello-Künstlerin Harriet Krijgh besuchte die Klasse im Unterricht und faszinierte die Schüler mit musikalischen Vorträgen auf dem Cello. Frau Krijgh gewährte der Klasse einen Einblick in die Welt der Berufs-Musik und nahm sich Zeit für die Fragen der Schüler. Gemeinsam wurde zum Abschluss „Morning has broken“ musiziert mit Cello, Blockflöte und Gesang.

Elterninfo Nr. 2

Elterninfo Nr. 2 2015 2016.pdf
PDF-Dokument [377.0 KB]

Übersichtskalender

Übersichtskalender 2015 2016.pdf
PDF-Dokument [157.4 KB]

Suchtprävention auf dem Stundenplan

In fünf Schulstunden, welche von der Schulsozialarbeiterin Frau Wisser gestaltet wurden, hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, sich intensiv mit verschiedenen Süchten, legalen und illegalen Drogen und insbesondere dem Thema Alkohol auseinanderzusetzen.
Als Einstieg erhielten die Schülerinnen und Schüler bei dem Spiel „Welche Sucht bin ich?“ zunächst einen Überblick über verschiedene Süchte (legale und illegale Drogensüchte, Verhaltenssüchte sowie Essstörungen) und wurden über die besonderen Gefahren dieser Süchte aufgeklärt. Anschließend wurde am Beispiel Alkohol erarbeitet, wie eine Suchterkrankung beginnt und wie sie sich entwickelt. Am zweiten Vormittag konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem Wissensquiz ihre bisherigen Kenntnisse über das Thema Alkohol testen und neue Erkenntnisse gewinnen. Besonders intensiv setzten sie sich damit auseinander, welche Auswirkungen verschiedene Mengen Alkohol auf ihren Körper, ihr Bewusstsein und ihre Handlungen haben können. In einer offenen Runde, in der noch viele Fragen geklärt wurden, bestand außerdem die Möglichkeit, bisherige Erfahrungen auszutauschen, sich der eigenen Einstellung zum Thema Alkohol bewusst zu werden und das eigene Konsumverhalten zu reflektieren. Die gute Mitarbeit und das große Interesse der Schülerinnen und Schüler während des gesamten Projektes zeigen, dass Prävention ein wichtiges Thema für die Schule ist.

Anmeldung Klasse 5

Die Schüler der vierten Klasse, die zum kommenden Schuljahr in die fünfte Klasse der Realschule Kuppenheim wollen, können
 
- am Mittwoch, 16. März 2016, 14.00-17.00 Uhr
- am Donnerstag, 17. März 2016, 8.00-12.30 Uhr und 14.00-16.30 Uhr
 
im Sekretariat (Raum 210) der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim angemeldet werden.
 
Mitzubringen ist
- Blatt 4 und 5 der Bildungsempfehlung
- Geburtsurkunde / Stammbuch (zur Vorlage)
 
Um größere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir, das Anmeldeformular herunterzuladen, auszufüllen und zur Anmeldung mitzubringen.

Anmeldeformular Klasse 5.pdf
PDF-Dokument [124.9 KB]

Rückblick „Tag der offenen Tür“

Fast 100 interessierte Eltern mit ihren Viertklasskindern aus Kuppenheim und den umliegenden Grundschulen fanden sich am Freitag, den 26. Februar, beim „Tag der offenen Tür" in der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim ein.

Die Schulband eröffnete in gewohnt gekonnter Weise den Nachmittag. Nachdem der Schulleiter Jürgen Haller die anwesenden Gäste in der voll besetzten Aula begrüßt hatte, gingen die Kinder in Begleitung der Lehrer gruppenweise auf Schulhauserkundung. Viele unterschiedliche Aktionen warteten auf sie, wie z.B. Cocktailmixen in der Schulküche, Knobeln mit dem Biber, tierische Versuche im NWA-Raum, einfache Spiele in Englisch und Französisch, ein historisches Fotoshooting, verblüffende physikalische Experimente, Malen auf großem Format, Nagelkönig im Technikraum und ein sportliches Zielschießen auf dem Pausenhof. Alle Kinder bekamen am Schluss eine kleine Überraschung von der SMV überreicht. Parallel zu den Mitmachaktionen wurden die Eltern durch Schulleiter Haller in der Aula über die Anforderungen des neuen Bildungsplanes und die Besonderheiten der Kuppenheimer Realschule informiert. Bei einem Rundgang konnten sie sich anschließend in Ruhe ein Bild von der Schule machen und holten sich gezielte Informationen zu Busverbindungen, 7-Stunden-Modell, Förder- und Arbeitsgemeinschaften oder Übergangsmöglichkeiten in Gymnasien nach der Mittleren Reife ein. Zahlreiche Gespräche der Eltern untereinander und mit den Lehrern rundeten diesen gelungenen Tag der offenen Tür ab, bei dem die SMV die Bewirtung übernahm.

Interessierte Eltern können ihre Kinder am Mittwoch, 16. März 2016 von 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag, 17. März 2016 von 8.00 bis 12.30 Uhr sowie 14.00 bis 16.30 Uhr an der Realschule anmelden.

Zwei erste und zwei zweite Preise bei Europas größtem Informatikwettbewerb

Ob es nun um Freunde-Fotos im sozialen Netzwerk geht, um die Sicherheit von Passwörtern oder um die Umverteilung von Wasser auf verschiedene Behälter, die Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim waren eifrig beim Informatik-Biber dabei.
Rund 300 Schülerinnen und Schüler nahmen vom 9. bis 13. November an dem mit 248.092 Teilnehmenden größten Informatikwettbewerb Deutschlands teil. Insgesamt 18 Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad galt es dabei zu lösen.

Erstmals an unserer Schule haben zwei Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe alle Aufgaben richtig gelöst und können sich über einen 1. Preis freuen. In der 8. Jahrgangsstufe haben mit einer falschen Aufgabe zwei Schülerinnen einen zweiten Preis erreicht. Ein hervorragendes Ergebnis!
Weitere 29 Schülerinnen und Schüler erreichten einen 3. Preis. Auch dies eine deutliche Steigerung zum letzten Jahr. Herzlichen Glückwusch dazu!
Die anderen Teilnehmer haben ebenfalls gute Ergebnisse erzielt und dann im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und einen Preis zu ergattern.

Es sind vor allem die Aufgaben, die den Informatik-Biber so attraktiv machen. Die Themen sind lebensnah und aktuell, die Bearbeitung ist zunehmend interaktiv. Die Kinder und Jugendlichen können oft direkt sehen, wie sich ihre Ideen auf die Lösung auswirken. Für die Teilnehmenden ist es pure Motivation, wenn sie am Bildschirm mitverfolgen können, wie sich die Lösung entwickelt. „Mit dem Informatik-Biber gelingt es uns, das Interesse an Informatik sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Schulen selbst zu verstärken,“ erklärt Dr. Wolfgang Pohl.

Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Tag der offenen Tür an der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim

Die Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim öffnet am Freitag, den 26. Februar 2016, von 16 bis 18 Uhr ihre Türen und lädt alle interessierten Eltern und derzeitigen Viertklässler aus den benachbarten Grundschulen zum „Tag der offenen Tür“ ein.
Die Schulband wird den Nachmittag eröffnen. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Haller werden die Viertklässler in Gruppen durch die Schule geführt. Zahlreiche Aktionen zum Mitmachen, Ausprobieren und Kennenlernen warten auf die Kinder. Leckere Cocktails, verblüffende Experimente in Physik und Chemie, phantastische Versuche im neuen NWA-Saal, geschickte Hammerschläge im Technikraum oder einfache Spiele im Englisch- und Französischunterricht sind nur einige der vielfältigen Stationen. Parallel dazu erhalten die Eltern in der Aula gezielte Informationen über den Bildungsgang der Realschule und die Herausforderungen, die der neue Bildungsplan 2016/17 mit sich bringen wird sowie über die Besonderheiten der Realschule Kuppenheim.
Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Für Lehrer:

Webmailer

Moodle

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim