Archiv - 2014/2015 - 2

Schöne Sommerferien

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Freunden der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim schöne Sommerferien.

Landschulheim 6a auf der Marienburg in Niederalfingen - Von Fledermäusen und Gruselgeschichten

Tag 1:
Um 7:45 Uhr trafen wir uns auf dem Pausenhof der Schule. Dort verabschiedeten wir uns von unseren Eltern, packten die Koffer in den Stauraum unseres modernen Buses und fuhren um 8:00 Uhr los. Im Bus machten Sebastian und Jonito die Musik an und alle hatten Spaß. Wir fuhren ca. zwei Stunden, bis wir endlich angekommen waren. Wir bekamen unsere vollen Koffer und schoben sie durch das halbe Burggelände. Vor der Burg warteten wir eine halbe Stunde, bis Herr Daubner uns mitteilte, dass wir in den Aufenthaltsraum gehen dürfen, aber erst in zwei Stunden unsere Zimmer beziehen können. Danach schleppten wir unsere Koffer eine schmale Wendeltreppe hoch in den Aufenthaltsraum. Dort besprachen wir unsre Landschulheimregeln und was wir in der Woche alles vorhaben. Anschließend wurde uns gesagt, welche Zimmer uns zugeteilt wurden. Wir richteten unsere Zimmer ein und besprachen, wer wo schläft. Doch davor durften wir das Burggelände erkunden. Den restlichen Tag konnten wir noch chillen und abends freute sich jeder über das leckere Vesper. Nun begaben sich alle in ihr Zimmer und um 22 Uhr mussten wir die Lichter ausmachen und schlafen gehen.
Spätabends schlich sie eine Fledermaus in das Zimmer der Jungs und setzte sich auf den Fuß von Leines. Der fing an wie ein Mädchen zu schreien. Frau Schäffner kam ins Zimmer und sagte den Jungs, dass sie auf dem Boden im Flur schlafen müssten, um die arme Fledermaus nicht nochmals zu wecken.


Tag 2:
Um 7:00 Uhr standen wir auf und machten uns fertig, um 8:00 Uhr gab es Frühstück. Herr Häfele kam und machte mit uns Kooperationsspiele und Bogenschießen. Abends nach dem Vesper machten wir noch eine drei Kilometer weite Nachtwanderung durch den Wald entlang des Skulpturenweges. Wir kamen an vielen Holzfiguren, die Fabelwesen oder Märchenfiguren darstellen sollten, vorbei und lauschten der Stille und den Geräuschen des Waldes.


Tag 3:
Nachdem wir heute etwas länger schlafen konnten, gingen wir erst um 9:00 Uhr frühstücken. Anschließend besuchte uns wieder Herr Häfele. Der stellte uns wieder knifflige Aufgaben, die nur als Team bewältigt werden konnten und unsere Klassengemeinschaft fördern sollten.
Highlight war das Baumklettern und das Abseilen von der Burgmauer. Abends ging eine Gruppe zum EDEKA einkaufen und die andere Gruppe war derweilen im Schwimmbad. Als die Schwimmbadgänger wieder zurückkamen, hatte die EDEKA-Gruppe schon das Grillfeuer im Burggraben angezündet. Nach dem gemütlichen Grillen erzählten wir uns bis Mitternacht Gruselgeschichten am Lagerfeuer. Nachdem unser Klassenlehrer, Herr Daubner, uns eine „pädagogisch wertvolle“ Gruselgeschichte erzählt hatte, liefen auch die letzten Mädchen, angsterfüllt davon.

 

Tag 4:
An diesem Tag war es sehr regnerisch und kühl. Wir beschlossen in der Burg zu bleiben und Spiele zu spielen. Ein paar Jungs spielten draußen im Regen „Catch-up the Flag“. Manche vertrieben sich die Zeit durch Beauty-Anwendungen, wie z. B.: Gesichtsmaske, Schminken, Nägel lackieren, usw. Die Mädchen durften sogar die Jungs schminken. Über den Tag verteilt sollten wir schon einmal unsere Zimmer auf Vordermann bringen und die Koffer zur Abreise richten. Jedes Zimmer sollte auch einen Sketch einstudieren, um diesen abends in gemütlicher Runde vorzuführen.


Tag 5:
Tag der Abreise. Wildes Durcheinander in allen Zimmern. Nach unserem Frühstück und dem Richten der Lunchpakete für die Heimfahrt, ging es schnurstracks zum Bus. Anna-Carina, Nils und Leon hatten noch Spüldienst und verließen als letzte die saubere Burg. Als endlich alle im Bus ihren Platz eingenommen hatten, merkten Anna-Lena und Anna-Carina, dass Ihnen für Ihren Report noch ein Abschlussfoto fehlte. Also begaben sich alle wieder von ihren Plätzen und versammelten sich vor der Burgmauer, um ein abschließenden Klassenfoto schießen zu können.
Als die Heimfahrt endlich losging, machten alle ihre lange vermissten Kopfhörer ins Ohr und genossen die Fahrt. Anna-Carina machte es sich besonders gemütlich, indem sie ihre Füße verbotener Weise auf den Vordersitz ablegte. Mit 30 Minuten Verspätung erreichten wir Kuppenheim, wo unsere Eltern uns schon sehnsüchtig erwarteten.

 

Spielenachmittag der Klasse 7a für Flüchtlingskinder in Kuppenheim

Am 21.7.2015 holten wir im Rahmen unseres SE-Projektes die Kuppenheimer Flüchtlingskinder am Gasthaus Kreuz ab, um mit ihnen einen gemeinsamen Spielenachmittag zu verbringen. Auf dem Schulhof waren verschiedene Spielstationen, z.B. Torwandschießen, Dosenwerfen und Malen aufgebaut. Da es sehr heiß war standen viele kühle Getränke bereit und leckeren Kuchen für Zwischendurch. Die Stimmung war geteilt, da die älteren Flüchtlingskinder nicht die Leidenschaft für das Spielen fanden. Doch die Kleineren waren mit Feuereifer dabei. Zum Schluss spendierte Hausmeister Rahner allen Kindern noch ein Eis. Gegen 16.00 Uhr brachten wir die vergnügte Kinderschar wieder ins Gasthaus zurück. Dort bekamen sie von uns noch eine kleine Überraschung überreicht. An diesem Nachmittag lernten wir die kulturellen Unterschiede sehr gut kennen.

10. Klassen feiern ihren Abschluss

Im Stile der 20er Jahre feierten die 10. Klassen der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim am Freitag, den 17. Juli 2015 in der Schulaula ihren Abschluss.

 

54 Schülerinnen und Schüler haben die Prüfungen bestanden und konnten die Zeugnisse aus den Händen des Rektors Herrn Haller und der Klassenlehrerinnen Frau Arend (10a) und Frau Wild-Schauber (10b) entgegennehmen.
Bestanden haben:
10a: Begic Usage Begic-Muller Anisa, Bieniek Justin, Braunagel Lena, Car Niclas, Da Silva Carlos, Emmert Marvin, Garbacziok Marcel, Kastl Lara, Klimesch Laura, Lolies Maximilian, Maggio Vincent-Luis, Marincolo Anastasia, Mast Pascal, Müller Alisa, Nürnberg Daniel, Pavlovic Romeo, Quintieri Giulia, Ruf Sascha, Scharer Justin, Späth Pascal, Stakenborg Sven, Stöcker Nils, Thum Sebastian, Vogel Maik, Weber Sara, Weischer Sarah, Winkler Dominik
10b: Albrecht Fabian, Archipow Katja, Bühler Laura, Ehret Tim-Frederik, Frank Melanie, Fritschi Alba, Glasstetter Till, Henschel Pascal, Herrmann Lena Maria, Hertweck Franca, Kautz Pauline, Kleber Samuel, Kovac Andelina, Kristofic Ellen, Kühn Sina, Lonati Annika, Merkel Niklas, Mörmann Justin, Raub Lorena, Schmidt Gabriel, Schnurr Leon, Seitz Nadja, Shala Rezarta, Sitzler Victoria, Warth Michelle, Weiler Johanna, Wieland Larissa

 

Einige Schülerinnen und Schüler wurden außerdem mit Preisen für besondere Leistungen ausgezeichnet. Schulbeste und Klassenbeste der 10b mit einem Notenschnitt von 1,1 ist Johanna Weiler. Klassenbeste der 10a mit 1,5 ist Sara Weber. Weitere Preise für ihre Notenschnitte erhielten Katja Archipow (1,5), Franca Hertweck (1,5), Nadja Seitz (1,5), Lara Kastl (1,6) und Larissa Wieland (1,7). Einen Preis für besondere Leistungen im Fach Französisch erhielten Johanna Weiler, Katja Archipow und Franca Hertweck. Im Fach Sport sind dies Katja Archipow und Tim Ehret, im Fach Musik Rezarta Shala und im Fach BK Annika Lonati. Einen Preis für ihr soziales Engagement konnte Anastasia Marincolo entgegennehmen.

 

Für das leibliche Wohl bei der Abschlussfeier sorgten die 9. Klassen.

Satzungsänderung Förderverein

Der Förderverein möchte im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 21.07.2015 um 19.00 Uhr in der Pizzeria Rosario seine Satzung ändern.

 

Folgend der Vorschlag der Satzungsänderung:

Satzung NEU.pdf
PDF-Dokument [307.9 KB]

Einladung Abschlussfeier 10a und 10b

Einladung Mitgliederversammlung Förderverein

Achtung! Termin-Änderung!

Vive l’amitié franco-allemande - Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule zu Besuch in Raon l`Etape

Mit großen Erwartungen machten sich 27 Schüler/Innen der Klassen 7 und 8 am Montag, den 18. Mai auf den Weg in unsere Partnerstadt Raon l´Etape.
Das erste Aufeinandertreffen mit den französischen Austauschpartnern des College Louis-Pasteur wurde schon seit langem mit Spannung erwartet, sodass die Neugier schnell über die Schüchternheit mancher Schüler hinweg half. Hände und Füße, Gestik und Mimik, die Französischkenntnisse aus dem Unterricht, gemischt mit englischem Vokabular sowie die neuste Technik sorgten dafür, dass eventuelle Sprachbarrieren schnell überwunden und viele Freundschaften geknüpft werden konnten.
Der fünftägige Aufenthalt beinhaltete außer dem Besuch von Raon l`Etape auch einen Kultur- und Shoppingausflug nach Nancy und in die Hauptstadt der Region Lothringens, Epinal. Durch den Besuch einer Confiserie hatten die Schüler die Möglichkeit, in eine farbenfrohe Bonbon- und Süßigkeitenwelt einzutauchen, während sie im Planetarium von Epinal durch praktische Versuche lernten, Meteoriten von anderen (Vulkan-) Gesteinen zu unterscheiden und die Entstehung einer Sonnenfinsternis zu berechnen. Die weiteren vielfältigen Sehenswürdigkeiten der Städte erkundeten die Schüler durch Rallyes, deren Gewinner mit schönen Souvenirs bedacht wurden.
Neben den Ausflügen standen auch die Teilnahme am französischen Unterricht sowie ein Mittagessen in der schuleigenen Kantine auf dem Programm. Der Unterricht sowie die Unterbringung in den Gastfamilien ermöglichten einen authentischen Einblick in die Kultur unseres Nachbarlandes und sorgen für interessante Erkenntnisse hinsichtlich der Gemeinsamkeiten und Unterschiede unserer beiden Länder. Insgesamt verbrachten die Schüler somit eine lehrreiche und unterhaltsame Zeit und freuen sich schon sehr auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr, zumal beim Abschied auch dieses Mal wieder reichlich Tränen flossen.

Bundestagsabgeordneter besucht Realschule Kuppenheim

Im Juli steht unsere große Abschlussfahrt nach Berlin an. Dort werden wir den Bundestag besuchen. Da in diesem Zeitraum leider sitzungsfreie Zeit ist, hat uns Herr Kai Whittaker, der CDU Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Baden-Baden, angeboten, uns in der Schule zu besuchen, um über seine Arbeit im Bundestag zu berichten. Am Mittwoch, dem 13. Mai war es soweit. Herr Whittaker erklärte uns was die Aufgaben, Verpflichtungen eines Abgeordneten sind und wie sein Arbeitsalltag aussieht. Wir konnten ihm alle möglichen Fragen stellen, die er uns sehr geduldig beantwortete. Es war sehr interessant und wir haben viel aus erster Hand erfahren. Zum Abschluss hat Herr Whittaker von uns noch ein Selfie gemacht, das auch auf seiner Facebook Seite zu finden ist. (Leonie und Thea, 9c)

"Wenn du Boule verstanden hast, dann hast du auch den Sinn des Lebens begriffen." (Französiches Sprichwort)

"Boule" im Schulgarten: Die beiden Brückenkurse der 5. Klassen weihen mit ihrer Lehrerin Sabine Geiser die neu angeschafften Boccia-Kugeln ein.

11 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 erwerben das Zertifikat der Universität Cambridge in Englisch

Die Zahl unserer Schüler, die an dieser Prüfung teilgenommen haben, ist in diesem Schuljahr wieder beachtlich. Die 11 Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen Wochen im Fach Englisch zusätzliche Arbeit geleistet und sich auf PET – Preliminary English Test – mit Abschluss eines Zertifikats der o.g. renommierten Universität vorbereitet.
Die Prüfung besteht aus einem mündlichen und schriftlichen Teil und bedeutet eine externe Zusatzqualifikation in der Fremdsprache Englisch, die in der Bewerbungsmappe eines Schülers immer einen guten Eindruck hinterlässt und bei Personalchefs einen entsprechenden positiven Effekt haben kann.
Alle Teilnehmer haben die Prüfung, die an der Realschule Rheinmünster stattfand, bestanden und ihr Zertifikat in einer kleinen Feierstunde erhalten. Es sind dies Lukas Schneider aus der 9a, Tobias Ficks, Ada Buk, Lena Grotzke, Franziska Kahles, Virginia Riethausen, Maria Luisa Schwägerl, Emilia Venturoso, Jule Vögele und Lea Weiler aus der 9b sowie Lisa Mühlroth aus der 9c. Besonders erwähnenswert ist, dass Jule Vögele mit 93 von 100 Punkten insgesamt an der Spitze aller Prüflinge im Schulamtsbezirk lag. Im Beisein von RR Jürgen Haller und dem vorbereitenden Fachlehrer Klaus Sieb überreichte Dr. Norbert Stache von der Firma Heinz von Heiden den Teilnehmern eine Spende, die einen Teil des für die Prüfung anfallenden Betrags abdeckt. Das beigefügte Bild zeigt die erfolgreichen Prüflinge.

An Land, zu Wasser und in der Luft

Wusstet ihr, dass Waldameisen wie Zitronenbrause schmecken, „in den Seilen hängen“ total spannend sein kann und „Pech haben“ früher eine ganz schön klebrige Angelegenheit war?

 

Hinter uns, der Klasse 6c, liegen ereignisreiche 5 Tage. Unseren Schullandheimaufenthalt haben wir vom 18.-22. Mai 2015 auf Burg Wildenstein im wunderschönen Donautal verbracht.

 

Tag 1: Erstmal ankommen und einleben. Wann übernachtet man schon mal auf einer richtigen Burg? Bloß wegbleiben von der „Pechklappe“, ein Loch in der Burgdecke, aus dem früher ungebetene Gäste mit Teer übergossen wurden. Aber wir haben uns ganz schnell willkommen gefühlt! Nach dem Kennenlernen unserer Betreuer Boris und Melanie blieb abends genug Zeit, die Wiesen rund um die Burg zu erkunden und uns im Tischtennis und Fußball zu messen.

 

Tag 2: Orientierungswanderung über eine Strecke von 12 km. Jede Gruppe war für einen Teilabschnitt der Tour verantwortlich. Und wir haben uns nicht einmal verlaufen! Das anschließende Lagerfeuer mit Bratwurst und Stockbrot haben wir uns richtig verdient. Nicht zu vergessen die Nachtwanderung! Übrigens sondern Waldameisen bei Gefahr eine Säure ab, die nach Zitrone schmeckt. Kurz zwischen die Lippen genommen, haben wir die fleißigen Waldarbeiter natürlich gleich wieder in die Freiheit entlassen.

 

Tag 3: Abhängen ist nicht – Abseilen hieß die Devise! Und zwar von der 18 Meter hohen Burgbrücke! Einmal fühlen wie Spiderman! Manch einer hat gar nicht genug davon bekommen. Natürlich nicht alle auf einmal und nur mit gegenseitiger Absicherung! Während die einen in den Seilen hingen, nahm der Rest der Klasse eine andere Team-Herausforderung an und hat dabei das „Stage-Diving“ für sich entdeckt sowie eine möglichst lange Murmelbahn im Wald gebaut.

 

Tag 4: Hiobs-Botschaft: Die Donau führt Hochwasser und fließt zu schnell! Dass unsere eigentlich geplante Kanutour damit buchstäblich ins Wasser gefallen ist, hat am Ende keinen gestört. Das „TuWass“ Erlebnisbad in Tuttlingen war ein riesen Spaß und wird uns sicher lange in Erinnerung bleiben! Genau wie alles andere!

 

Tag 5: Aufsatteln und Abfahrt. Die vergangenen Tage gingen viel zu schnell vorbei... Aber natürlich haben wir uns alle trotzdem auf zu Hause gefreut!

 

Eure Klasse 6c mit Fr. Hüll, Hr. Sieb und Fr. Wisser

Ein Konzertabend der besonderen Art

Im Rahmen ihres WVR-Projekts hatte es sich die Klasse 8a zum Ziel gemacht, den traditionellen Konzertabend an der Werner-von-Siemens-Realschule durch eine Talentshow zu erweitern. Dabei ging es nicht darum, Superstars oder Supertalente zu finden - Realschüler konnten an diesem Abend einmal ihre besonderen Talente unter Beweis stellen. Zehn verschiedene Programmpunkte kamen zusammen, Mädchen und Jungen aus Klasse 5 - 9, die im ersten Teil des Abends den Sprung auf die Showbühne wagten.
Zur Unterstützung der Künstler hatte die 8a die Musiklehrerinnen der Schule Jasmin Weber, Anja Krevet und Claudia Wild-Schauber mit ins Boot geholt, welche die Gruppen musikalisch begleiteten und für den Auftritt brieften.
Die Veranstaltungstechnik-AG unter der Regie von Herrn Bauer sorgte wie immer für den guten Sound und das richtige Licht in der gut besuchten Aula.
Durch das Programm führten Deborah, Jasmin, Luca und Pietro aus der 8a, welche einen abwechslungsreichen Abend ankündigten und die jungen Künstler hielten dieses Versprechen.
Lisa-Marie und Annabelle aus der 5c eröffneten die Show mit dem Song „Just give me a reason“. Danach zeigten Robin und Florian aus der 6b, dass man auch instrumental beeindrucken kann. Sie spielten zwei Stücke auf dem Akkordeon. Lisa, Hannah und Vanessa aus der 7a sorgten mit ihrem Song „I see a fire“ für Gänsehautfeeling unter dem Publikum. Stimmung brachten die drei Jungs Nico, Valentin und Julian aus der 5b mit ihrer Breakdance-Performance in die Aula und auch Jana und Sarah aus der 5b ließen es mit dem Song „Break the rules“ krachen. Mit 15 Teilnehmern war die Klassenband der 7b die größte Gruppe, die mit dem Song „Just the way you are“ ins Rennen ging. Im Anschluss daran präsentierte sich die einzige Solistin des Abends, Anna aus der 5a, die auf ihrer Klarinette „The Entertainer“ zum Besten gab. Einen skurrilen Schwarz-Weiß-Tanz hatten einige Schüler der 5a mit ihrer Klassenlehrerin Karin Zillober einstudiert, bei dem es um die harmonische Koordination der schwarzen bzw. weißen Beine ging.
Auch die älteren Schüler stellten sich dem Urteil des Publikums: Joy und Tamara aus der 8c beeindruckten mit dem bekannten Song „Love me like you do“ und Linda und Alex aus der 9c sorgten mit „Too close“ für den krönenden Abschluss des ersten Programmteils.
In der anschließenden Pause, in welcher die Schüler der 8a Snacks und erfrischende Getränke anboten, wurde nun abgestimmt. Das Publikum konnte mittels Stimmzettel 50% der Punkte vergeben. Über die anderen 50% entschied eine Jury, die sich aus Schulleiter Herrn Haller, den Lehrerinnen Frau Junker, Frau Weitz, Frau Krevet, Frau Wild-Schauber, den Schülersprecherinnen Anastasia uns Lorena und zwei Schülerinnen der 8a zusammensetzte.
Im zweiten Teil des Konzertabends heizte die Schulband unter der Leitung von Jasmin Weber mächtig ein und verkürzte die Wartezeit auf das Finale des Abends - die Preisverleihung.
Dann war es endlich so weit: die Sieger standen fest. Auf Platz drei kam Anna aus der 5a mit ihrer Klarinette. Zur Überraschung aller gab es zwei erste Plätze: die drei Mädchen aus der 7a - Lisa, Hannah und Vanessa - hatten mit ihrer Interpretation von „I see a fire“ überzeugt und auch Linda hatte mit ihrem Gesang - von Alex mit der Gitarre begleitet - sowohl Publikum als auch Jury in ihren Bann gezogen. Neben Urkunden bekamen die Gewinner Gutscheine überreicht.
Auch wenn es letztendlich nur drei Gewinner bei der Talentshow gab, so wurden doch alle teilnehmenden Künstler von den Moderatoren gelobt und vom Publikum mit tobendem Applaus belohnt.
Die Klasse 8a bedankt sich auch im Namen ihrer Klassenlehrerin Claudia Siebert bei allen Beteiligten, die ihr Projekt unterstützt haben!

Konzertabend mit Talentshow

Am Mittwoch, den 13.05.15, findet an der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim ein Konzertabend mit Talentshow statt, zu dem alle Freunde der Schule eingeladen sind. Ab 19.00 Uhr präsentieren die Künstler ihre Talente in einem abwechslungsreichen Programm, welches in langer Probearbeit erstellt wurde. Das Publikum stimmt ab, wer der Gewinner des Abends wird. Geplant und durchgeführt wird der Abend von der Klasse 8a im Rahmen des WVR-Projekts. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a werden in der Pause mit Essen und Trinken verwöhnen.

Schulband spielt auf dem Bockbierfest

Vom 16.-18. Mai 2015 organisiert der Harmonika‐Spielring Kuppenheim zum 42. Mal das traditionelle Bockbierfest im Festzelt beim Cuppamare. Besonderer Gast ist am Samstagabend (16. Mai 2015) die Schulband der Werner‐von‐Siemens Realschule. Die neun Musikerinnen und Musiker unterhalten die Zuhörer ab 19 Uhr mit einem Mix aus Rock‐ und Popmusik und freuen sich auf viele Fans.

Jugend trainiert für Olympia Tischtennis: Die Realschule Kuppenheim ist Landessieger

Mit einem Sieg beim RP-Finale qualifizierte sich unsere Schule für das Landesfinale, das in Iffezheim stattfand. Till Ganßert, Simon Krysik, Daniel Fischer und Adnan Ademaj spielten für unsere Schule und berichteten:
Unser erster Gegner hieß Adelsheim und war Zweitplatzierter des RP-Finales. Gut aufgestellt und mit konzentriertem Spiel gewannen wir dieses erste Spiel. Auch der nächste Gegner wurde von der Platte gespielt. Somit standen wir im Finale. Die Gegner, eine Mannschaft vom Schulzentrum Freiamt, waren auf allen Positionen gut aufgestellt. Mit einer tollen Mannschaftsleistung gewannen wir sensationell 5:0 und wurden Landessieger 2015.
Die Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim gratuliert seinen vier Schülern zu diesem Erfolg.

Verein der Freunde und Förderer

Vorstand:

1. Vorsitzende: Jutta Peter (Elternbeirätin)

2. Vorsitzender: Jürgen Haller (Rektor)

1. Beisitzerin: Daniela Walter (Elternbeirätin)

2. Beisitzerin: Christel Kautz (Elternbeirätin)

3. Beisitzerin: Theresia Hensel (Elternbeirätin)

Schriftführer: Thomas Klein (Lehrer)

Kassier: Tobias Weinfurtner (Konrektor)

 

Nicht Teil des Vorstandes:

Kassenprüfer: Herr Müller (Lehrer in Pension)

Kassenprüferin: Frau Siebert (Lehrerin, nicht im Bild)

Antrag auf Mitgliedschaft.pdf
PDF-Dokument [271.8 KB]

Lehrerfortbildung in Bad Wildbad

Am Freitag und Samstag, 13. und 14. März 2015, bildete sich das Lehrerkollegium der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim auf der Akademie für Lehrerfortbildung in Bad Wildbad weiter.
Der Akademiereferent Herr Hinzen hatte für Freitag zunächst die Vorstellung des neuen Bildungsplanes, der 2016 in Kraft treten wird, vorbereitet. Der zweite Schwerpunkt seines Vortrags lag auf dem aktuellen Konzept zur „Weiterentwicklung der Realschulen“, das das Kultusministerium im Februar auf den Weg gebracht hat und in Teilen schon im nächsten Schuljahr greifen soll.
Der Samstag stand ganz im Zeichen intensiver Gruppenarbeiten. Einige Gruppen beschäftigten sich mit dem neuen Bildungsplan, beispielsweise mit der Umsetzung des neuen Konzepts zum naturwissenschaftlichen Unterricht und der Konzeption einer neuen Stundentafel. Andere Gruppen beschäftigten sich mit der drohenden, prekären Raumsituation und suchten nach Lösungen, die Schüler und Unterricht nicht allzu sehr belasten. Der letzte und mit wichtigste Punkt war die Diskussion über das schuleigene Konzept zur individuellen Förderung. Hier soll sich das Schulprofil der Werner-von-Siemens-Realschule, nämlich Unterricht auf hohem Niveau, widerspiegeln und damit den Bedürfnissen des größten Teils der Kuppenheimer Realschüler, nämlich denjenigen, die einen möglichst problemlosen Übergang auf die beruflichen Gymnasien anstreben, gerecht werden.
Angesichts der Komplexität und des Umfangs der Themen blieben noch etliche, vor allem auch für das nächste Schuljahr, relevante Fragen offen. Diese müssen zeitnah im Rahmen eines Pädagogischen Tages diskutiert werden.
Das Kollegium blickt angesichts der angenehmen und sehr konstruktiven Arbeitsatmosphäre während des Wochenendes in Bad Wildbad sehr zuversichtlich in die Zukunft und ist sich sicher, dass zeitnah die für unsere Schule besten Lösungen gefunden werden.

Sonnenfinsternis

Am Freitag, 20. März 2015, stand der Schultag an der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim unter dem Motto „Sonnenfinsternis“. Mithilfe eines Schnittbogens aus Karton fertigten die Schülerinnen und Schüler ein Brillengestell an und beklebten dieses mit einer speziellen, hochwertigen Sonnenfilterfolie, wie sie auch für die Herstellung der im Handel angebotenen Sonnensichtbrillen verwendet wird. Es wurde jedoch nicht nur gebastelt, sondern auch die himmelsmechanischen Vorgänge thematisiert. Pünktlich zur großen Pause, musikalisch über die Lautsprecheranlage der Schule mit dem Soundtrack aus Star Wars untermalt, begann dann das von Schülern und Lehrern lange herbeigesehnte „stille Spektakel“ auf dem Schulhof. Knapp tausend Schüler- und Lehreraugen blickten gespannt in Richtung Himmel. Nicht nur, dass es um 10.36 Uhr dunkler wurde, auch die plötzlich hereinbrechende Kälte war von den Kindern und Jugendlichen deutlich zu spüren. Ermöglicht wurde dieses Live-Event durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim. Von den begeisterten und sichtlich zufriedenen Schülerinnen und Schülern, die diesen Augenblick wohl nicht so schnell vergessen werden, wurde dann der Unterricht um 11.00 Uhr wieder aufgenommen.

Klinikum Mittelbaden, Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim, Stadt Kuppenheim und IHK unterzeichnen Kooperationsvertrag

Einblicke in den Gesundheitsbereich für die Schülerinnen und Schüler

 

Der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim ist es gelungen in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) eine weitere wichtige Bildungspartnerschaft zu schließen. Neuer Bildungspartner ist das Klinikum Mittelbaden, ein Unternehmen des Landkreises Rastatt und des Stadtkreises Baden-Baden. Bisher hat die Realschule Partnerschaften mit der Siemens AG, der Daimler AG sowie der Fa. Aldi.
Jürgen Haller, Schulleiter der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim freute sich, dass nun mit dem Klinikum für den sozialen Bereich alle Berufsbranchen als Partner vertreten sind.
Bürgermeister Karsten Mußler führte die anwesenden Schülerinnen und Schüler in einem kurzen Exkurs in die Struktur des Klinikums mit seinen knapp 3.000 Mitarbeitern ein und hob die vielfältigen beruflichen Chancen im Klinikum hervor.
Die Kooperation startete sofort mit einer Besichtigung der Stadtklinik Baden-Baden durch die Fachschaft Mensch- und Umwelt sowie der Schülerinnen und Schüler. Elisabeth Born, Pflegedirektorin der Stadtklinik Baden-Baden, informierte über die interessanten Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten am Klinikum und gab gemeinsam mit ihrem Team Einblicke in den Emerceny-Bereich des Klinikums.

Werner-von-Siemens-Realschule ist wieder erfolgreich bei „Formel 1 in der Schule“ angetreten

19 Teams haben am 06. + 07. März 2015 im Audi Forum Neckarsulm an der „Formel 1 in der Schule“ Landesmeisterschaft Baden-Württemberg teilgenommen. Die Teams traten getrennt in zwei Gruppen an. In der Kategorie Junior-Teams wetteiferten neun Teams mit Schülerinnen und Schüler im Alter bis 14 Jahren. In der Altersgruppe der „Senioren“ traten zehn Teams an. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus acht teilnehmenden Gymnasien und zwei Realschulen zusammen. Die Teammitglieder in dieser Altersgruppe durften maximal achtzehn Jahre alt sein. Hier stellte sich das Team „Knöpfle-Racing“, gemeinsam mit ihrem betreuenden Lehrer Tobias Weinfurtner, der Konkurrenz. Die Zehntklässler der Werner-von-Siemens-Realschule Daniel Nürnberger, Dominic Winkler, Justin Möhrmann, Leon Schnurr, Niclas Car, Nils Stöcker, Romeo Pavlovic und Tim Ehret wollten es erneut wissen und bereiteten sich, zusätzlich zur bevorstehenden Abschlussprüfung, auf den Wettbewerb vor. Im vergangenen Jahr belegten sie Platz 8. Diese Saison errangen sie Platz 7 und sind somit erneut bestes teilnehmendes Realschulteam.
„Formel 1 in der Schule“ ist ein Schülerwettbewerb rund um technische Ausbildungs- und Ingenieurberufe. Theoretisches Wissen wird zu praktischer Erfahrung. In Regionalwettkämpfen und einer Deutschen Meisterschaft treten die mit Gaspatronen angetriebenen Boliden gegeneinander an. Auf der 20 Meter langen Rennbahn muss der kleine Formel 1 Renner dann zeigen, was er kann. Die Spitzenzeiten für die 20 Meter liegen bei knapp über einer Sekunde. Die Abmessungen des Wagens müssen den umfangreichen technischen Regeln entsprechen, die penibel einzuhalten sind. Das Team „Knöpfle-Racing“ hat seinen Flitzer mit dem 3D-CAD-System SolidWorks konstruiert und in einem virtuellen Windkanal seine Stromlinienform geprüft. Anschließend haben die Schüler mit der kleinen, schuleigenen Fräsmaschine den Rennwagenkörper aus einem Balsaholzblock gefräst. Vor der Montage der Achsen und Räder wurde der Wagen mit einer hochwertigen Lackierung veredelt. Am Wettbewerbstag entscheidet für die Platzierung die Teamleistung aus Konstruktion, Fertigung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, Gestaltung der Präsentationsmappe und Teamstand, sowie ein Kurzvortrag vor einer Jury.
Diese umfangreichen Anforderungen sind nur mit starken Partnern zu erreichen. Das Team „Knöpfle-Racing“ der Werner-von-Siemens-Realschule bedankt sich herzlich für den technischen Rat, sowie die materielle und finanzielle Unterstützung bei den Firmen ARKU, Carbon-Scout, Data2Print, Autohaus Gerstenmeier, Lackierteufel, MTI und Schreinerei Philipp für ihr Sponsoring.

Impressionen von unserem Tag der offenen Tür

Anmeldung Klasse 5

Die Schüler der vierten Klasse, die ab dem kommenden Schuljahr in die fünfte Klasse der Kuppenheimer Realschule überwechseln wollen, können

 

- am Mittwoch, 25. März 2015 von 14.00 – 17.00 Uhr und

- am Donnerstag, 26. März 2015 von 08.00 – 12.30 Uhr und von 14.00 – 16.30 Uhr

 

im Sekretariat, Zimmer 210 der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim angemeldet werden.

 

Mitzubringen ist

- eine Geburtsurkunde und

- das Formular „Anmeldung bei der weiterführenden Schule"

 

Um größere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir, wenn möglich, das Anmeldeformular zuvor herunterzuladen, auszufüllen und zur Anmeldung mitzubringen.

Anmeldeformular Klasse 5.pdf
PDF-Dokument [122.3 KB]

Einladung Mitgliederversammlung Förderverein

Die neuen Schulshirts sind da!

Die Klasse 8b der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim verkauft im Rahmen eines Projekts und in Kooperation mit einem außerschulischen Partner Schulshirts. In der Woche vom 2. bis 6. März 2015 haben alle Schüler, Lehrer und Freunde der Realschule Kuppenheim Gelegenheit, die „stylischen“ Shirts, Pullis, Jacken, Hosen usw. anzusehen, anzuprobieren und in der Wunsch-Größe und Wunsch-Farbe zu bestellen. Auch am Tag der offenen Tür am Freitag, den 6. März von 16 bis 18 Uhr öffnet die Klasse 8b ihren Schulshirt-Shop. Die Klasse hat sich große Mühe gegeben und freut sich über jedes verkaufte Schulshirt.

Tag der offenen Tür an der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim

Die Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim öffnet am Freitag, den 6. März 2015, von 16 bis 18 Uhr ihre Türen und lädt alle interessierten Eltern und derzeitigen Viertklässler aus den benachbarten Grundschulen zum „Tag der offenen Tür“ ein.
Die Schulband wird den Nachmittag eröffnen. Nach der Begrüßung durch den neuen Schulleiter Herrn Haller werden die Viertklässler in Gruppen von Paten der SMV durch die Schule geführt. Zahlreiche Aktionen zum Mitmachen, Ausprobieren und Kennenlernen warten auf die Kinder. Leckere Cocktails, verblüffende Experimente in Physik und Chemie, phantastische Versuche im neuen NWA-Saal, geschickte Hammerschläge im Technikraum oder einfache Spiele im Englisch- und Französischunterricht sind nur einige der vielfältigen Stationen. Parallel dazu erhalten die Eltern in der Aula gezielte Informationen über den Bildungsgang der Realschule und die Herausforderungen, die der neue Bildungsplan 2016/17 mit sich bringen wird sowie über die Besonderheiten der Realschule Kuppenheim.
Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Kompetenzanalyse Profil AC

Auch dieses Schuljahr führen die 8. Klassen die Kompetenzanalyse Profil AC durch. Hier gibt's die Termine.

 

Bei der Kompetenzanalyse Profil AC geht es um das Erkennen der individuellen Stärken als Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Hier gibt's weitere Infos.

Narri ... Narro ... SMV organisiert Faschingsparty

„Narri Narro, Helau und Alaaf“ war auch dieses Jahr wieder das Motto der SMV am Schmutzigen Donnerstag, die es sich inzwischen zur Tradition gemacht hat, für die Klassenstufen 5-7 eine Faschingsparty zu organisieren. Zu Beginn der vierten Stunde ging die Gaudi in der Sporthalle los, wo die Schüler ein buntes Spielangebot erwartete. Die Klassensprecher hatten sich auch dieses Jahr wieder viel Mühe gemacht und verschiedene Stationen ausgedacht. So unterhielten sie die einzelnen Klassen mit Limbo, Tauziehen, Zeitungstanz und anderen Spielen, bei denen es darauf ankam, als Klasse zusammenzustehen. Auch die „Reise nach Jerusalem“ als Klassiker unter den Gruppenspielen durfte nicht fehlen. Die von ihren Klassenlehrern betreuten Schüler hatten jede Menge Spaß dabei. Für den richtigen Sound in der Halle sorgte wie bereits im vergangenen Jahr sehr professionell DJ Cr3nk, ein Zehntklässler der Realschule. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Kostümprämierung, die von den Schülersprecherinnen moderiert wurde. Fantasievoll verkleidete Schüler durften unter tosendem Applaus den Catwalk betreten und wurden von einer aus Lehrern und Schülern bestehenden Jury bewertet. Am Ende überzeugte ein Sechstklässler, der sich als Frau verkleidet hatte, sowie ein Mexikaner und eine Maus. Die Gewinner erhielten als Anerkennung kleine Preise.

Für Lehrer:

Webmailer

Moodle

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim